Keep calm and get inked ~ Wundheilgel Tyrosur

Dienstag, 3. November 2015

Ein neuer Monat, ein neues Layout, ein neuer Header und ein überarbeitetes Konzept. Ich habe meinem Blog ein neues Design verliehen, denn es war wirklich Zeit für eine Veränderung. Das was mir schon zu Anfang des Jahres mehr oder minder im Kopf herumschwirrte, hat nun im November (!) seinen Anfang gefunden. Denn es soll auch noch weiter gehen, unter anderem mit einer eigenen Domain.

Deshalb fangen wir nun diesen Neubeginn mit einem meiner Lieblingsthemen an: Dem Tätowieren. Mein nächster Termin ist leider erst im Januar, da vorher leider nichts frei war, dennoch habe ich Dank Hallimash jetzt schon die perfekte Rundumversorgung erhalten. Denn das Wundheilgel Tyrosur ist die ideale Pflege für die Unterstützung von Wundheilung von Tattoos oder kleineren Wunden. Wer also kein Freund von summenden Nadeln ist, kann das Wundgel auch bei aufgeratschten Knien benutzen oder wenn man beim Brotschneiden mal wieder etwas ungeschickt war.


Image and video hosting by TinyPic

Ich habe das Gel bisher für meinen "Mucha"-Ärmel benutzt und werde es dann auch wieder im Januar benutzen. Die Innenseite meines Arms muss noch gemacht werden und ich will noch im Nacken was ausbessern bzw ergänzen.
Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit der Salbe. Es lässt die Wunde "atmen" und bekämpft durch seinen antimikrobiellen Wirkstoff Tyrothicin mögliche Keime in der Wunde.  Wichtig ist, Tyrosur im Kühlschrank zu lagern. Das hat den positiven Nebeneffekt, dass das Gel zusätzlich zur tollen Wirkung auch angenehm kühlt. Jeder der nach dem Studiobesuch erstmal drei Tage mit einer angeschwollenen Körperpartie rumlaufen musste, weiß wovon ich spreche und das Gel ist eines der wenigen nicht verschreibungspflichtigen Wundheilmitteln auf dem Markt mit Lokalantibiotikum. Das Preis- Leistungsverhältnis überzeugt einen auch. Man benötigt pro Anwendung nur ca. eine erbsengroße Portion des Tyrosur Gels, sodass eine Tube sehr lange hält. Behandelt man die entzündete Stelle mit dem Gel, kann bereits nach wenigen Stunden eine Besserung festgestellt werden.

Image and video hosting by TinyPic

Wie angekündigt, habe ich für euch ein Gewinnspiel, welches sich wirklich sehen lässt. Denn es gibt ein 100 Euro Gutschein für die eigene Tätowierung zu gewinnen. Als Teilnehmer des Gewinnspiels kannst du dich mit einer Story, warum du dir welches Tattoo stechen lassen willst über die Mailadresse tyrosur-germany@umww.com  schriftlich bewerben. Die Gewinner werden am Ende des Gewinnspiels ausgewählt und schriftlich benachrichtigt. Die 100 Euro werden dann überwiesen, wenn der Gewinner die Rechnung seines letzten Studiobesuches unter selbiger Mailadresse inkl. Kontodaten einreicht.
Da das Gewinnspiel für meine Leser gedacht ist, müsst ihr mir in irgendeiner Form folgen, sei es über Facebook, Instagram oder Bloglovin.

Image and video hosting by TinyPic
Deafy & Stella Grassman. Early 1930´s
In diesem Sinne wünsche ich euch viel Glück beim Gewinnspiel! Der Einsendeschluss ist der 15. November. Und Im Januar gibt es dann neue Bilder von mir und meinem neuen Hautbild.

Kommentare:

  1. oh, dein neues layout finde ich richtig schön!!! ♥ ♥ ♥
    und tattoooos!!! ich hab mir vor ein paar wochen endlich mal wieder eins stechen lassen, diesmal ein größeres am arm... meine zwei verstorbenen wellensittiche umgeben von blumen :) ich bin so froh darüber!!
    das gewinnspiel klingt ja interessant... ich bin nämlich gerade wieder total angefixt, dass ich ganz schnell noch mehr möchte, nur das geld ist knapp, tjaja.
    liebste grüße,
    maze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir !! ❤❤❤ Ich bin auch total zufrieden, irgendwann kann man das alte Layout einfach nicht mehr sehen. Ist vermutlich das gleiche wie mit Tapeten.
      Das hört sich ja toll an! Dann wünsch ich dir viel Glück! Schreib mir auf jeden Fall, wenn du zu den Gewinnern gehören solltest!
      Jaja, das liebe Geld.. Kenn ich nur zu gut. Manchmal muss man aber einfach Prioritäten setzen :)
      Liebste Grüße ❤

      Löschen

© Fräulein Medea Maira Gall.