Vintage your Life. Eine Buchrezension

Samstag, 9. Mai 2015



Image and video hosting by TinyPic
Vintage your life! - ein Buchtitel der Journalistin und Schriftstellerin India Knight, der zunächst etwas irreführend ist. Der Untertitel verrät uns dann näher worum es in diesem Buch geht: 
"Besser leben, weniger ausgeben zwischen Küche und Kleiderschrank."
Es ist ein Ratgeber, der uns versucht Tipps und Tricks für den Alltag zu geben, weniger auszugeben und trotzdem nicht an Lebensqualität einzubüßen. Wir schauen uns zunächst einmal den Klappentext an:
"Selber machen ist in!" 
Ob es nun um Kleider, Essen, Reisen oder Wohnen geht, Style- Expertin India Knight hat die besten Ideen und viele gute Tipps, wie man mit wenig Geld fabelhaft leben kann. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass man aus Aspirin das "beste Peeling aller Zeiten" anrühren kann? Füt alle, die trotz kleinen Budgets nicht auf Luxus, Glamour und jede Menge Spaß verzichten wollen." 
Nun ja, schon der Klapptext deutet das Problem an, welches ich bei diesem Buch hatte: Die Tipps die mir die Autorin hier zugegebenermaßen hübsch verpackt präsentiert, sind für mich alles andere als neu. Dass Aspirin als Peeling besonders gegen Hautunreinheiten nützt, ist vermutlich nicht nur mir bekannt. Auch die anderen Tipps, die mir dieses Buch offenbarte, waren teilweise eher grotesk: Das Halten von Hühnern im Garten. Ich meine (um es mit der heutigen Jugendsprache auszudrücken) WTF? Nicht, dass die Idee unpraktisch wäre, seine Eier frisch aus dem Garten zu holen, aber ich kann mir nur schwer vorstellen, dass es auch nur eine Person gibt, die sich dieses Buch gekauft hat und sich danach einen halben Bauernhof in den Vorgarten geholt hat. Mal davon abgesehen, dass nicht jeder ein Haus mit Garten besitzt, finde ich den Tipp irgendwie unglücklich gewählt. Jeder der mit dem Gedanken gespielt hat seine Lebensmittel selbst anzubauen, wird es sicher vor dem Lesen dieses Buches gehabt haben. 

Image and video hosting by TinyPic

Das Buch hat aber auch gute Tipps parat gehabt, auch wenn sie sich leider in Maßen hielten. Ich denke wirklich darüber nach das Frischkäse Rezept auszuprobieren, da es wirklich einfach ist. 
Auch muss ich dem Buch zugute halten, dass es zur Handarbeit anspornt. Stricken, Häkeln und Nähen sind momentan moderner denn je und mir gefällt dieser Trend. Auch bei der Zubereitung seines Essen setzt die Autorin aufs selbstgemachtes, da dies nicht nur gesünder, sondern auch auf Dauer günstiger ist. 


Fazit: Ich bin bei diesem Ratgeber eher gespaltener Meinung. Einerseits gibt das Buch gute Ansätze, aber auf der anderer Seite sind die Ratschläge, die ich hier zu lesen bekam, nicht sonderlich neu. Die Informationen kann man mannigfach und viel ausführlicher in den Weiten des Internets finden und ich habe das Gefühl, dass mit diesem Buch ein anderes Klientel angesprochen wurde, dem ich leider nicht ganz angehöre. Auch wenn dieses Buch nicht wirklich was für mich war, hat es mir wieder vor Augen geführt, dass ich viele Möglichkeiten habe mehr auf meine Ausgaben zu achten. Und ich denke, dass hat was Gutes. 


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Fräulein Medea Maira Gall.