„Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich“ – André Gide

Donnerstag, 29. Mai 2014

Das Öffnen eines Geschenks kann ein magischer Moment sein. Das richtige Geschenk vermag es zu erfreuen, manchmal sogar zu Tränen zu rühren – und in jedem Fall glücklich zu machen. Man schenkt einem Menschen seine Aufmerksamkeit, sein Vertrauen, seine Liebe, sein Herz. Aber bei der Frage nach dem passenden Gegenstand zum Schenken verzweifeln man oftmals,denn man möchte nicht doch falsch liegen mit der Einschätzung, was dem Beschenkten gefallen könnte. Das Geschenk soll im Idealfall Symbol dessen sein, was man für diesen Menschen empfindet. Leichter gesagt als getan; wir alle kennen das deprimierende Gefühl nach einer nervenaufreibenden, stressigen und erfolglosen Suche nach dem perfekten Geschenk.
Und genau an dieser Stelle setzt der überaus edle Onlineshop von Merisier an.

 photo 267993e2-3177-4e7d-b7ce-4fe546319e98.jpg
 photo d91ecffc-6fb6-4d23-ad2e-359d0e11dd50.jpg
Zunächst möchte ich einen kleinen Einblick in die Namensgebung und der Gründungsgeschichte geben. Informationen, die einem ja oftmals  leider verwehrt bleiben, wenn man durch Zufall auf die Seite eines Shops stößt.
MERISIER wurde von Anna Maria Bojic (33) und Marc Titus Lampe (35) gegründet. Anna studierte an der Universität der Künste in Berlin und erhielt dort 2010 ihren Meisterschülertitel im Bereich Bildhauerei und angrenzende Medien. Zusätzlich studierte sie an der Freien Universität Kultur- und Filmwissenschaften. Sie liebt die schönen Dinge – besonders, wenn diese schönen Dinge auch noch Geschichten erzählen, die Phantasie antreiben und sich fest im Herz vertiefen. Diese Inspiration ist Grundlage für MERISIER, denn die liebevoll zusammengestellten Schätze aus aller Welt erzählen wunderbare Geschichten und lösen bei dem Beschenkten wahre Glücksgefühle aus. Anna beschreibt ihren Beweggrund zur Gründung des Onlineshops: „Schenken ist etwas Magisches. Wir verwandeln schöne Dinge durch die Geschichten und den Kontext, in die wir sie bringen, verpacken alles liebevoll mit erlesener Geschenkbox und Schleife und schaffen damit etwas, was sich der Beschenkte nirgendwo auf der Welt kaufen kann. All unsere Geschenke symbolisieren ´Du bedeutest mir etwas´“.
 
 photo 17987f2e-eea0-4329-8968-41c6662802b7.jpg  photo a4a1324e-f606-48db-ba96-82e11ec08d05.jpg

 Der Firmenname MERISIER ergab sich an einem Tag im August, an dem das Gründerpaar Arm in Arm durch das Berliner Kreuzberg spazierte. Auf der Straße kullerten zahlreiche kleine dunkelrote Baumfrüchte. „Sie glitzerten wie Rubine und waren einfach nur opulent und verschwenderisch schön“, sagt Anna Maria Bojic. Vogelkirschen – die wunderhübschen Früchte der Bäume, die die Straße links und rechts säumten. Vogelkirsche heißt übersetzt ins Französische, in die Sprache der Liebe und Leidenschaft: MERISIER. Für Anna bedeutet die Vogelkirsche viel: Wie im englischen „cherry picking“ ist es ihr Synonym für das Suchen und Finden von individuellen Geschenken. Natürlich zeigt sich die MERISIER auch im Logo des Online-Geschenke-Services: Im filigranen zart orangefarbenen Bildlogo präsentiert sich ein kleiner Vogel mit einer Kirsche im Schnabel, herrlich harmonisch in sich gedreht.

Eine schöne Gründungsgeschichte, wie ich finde.
Und noch schöner sind die ganzen Geschenkideen dieses jungen Start-up Unternehmens.
Auch ich habe ein Geschenk bekommen, welches ihr auf den ersten Bildern sehen könnt.

Angefangen von einer süßen Karte bis hin zu einer richtig wohlduftenden Granatapfel Handcreme der Marke crabtree & evelyn, welche luxuriöse Pflegeprodukte, aber auch Düfte und Lebensmittel anbietet. Der herb-süße Duft mitsamt der Wirkung dieser Handcreme ist wirklich unglaublich wohltuend. Ich kannte die Marke vorher garnicht und habe mich direkt in sie verliebt. Auf den Bildern seht ihr, dass ich es einfach nicht lassen konnte, sie noch bevor ich sie ins rechte Licht gerückt habe, auszuprobieren. Falls sich Jemand fragt, woher die Dellen herkommen ;)

Ein weiterer Bestandteil des Geschenks war eine Schokolade, die mich doch zum Schmunzeln gebracht hat.
 Die Milchschokolade hat nämlich die Form von Sardinen mitsamt der Verpackung. Statt aus dem Meer kommen sie aus dem Hause Marquise de Sévigné, Paris.

 photo bfc49f31-1635-41c0-89f3-9a79488413d5.jpg
 photo 95d82821-c7e3-416c-bf47-faea40f89bdd.jpg

Und der dritte Bestandteil war ein zuckersüßes Memo Set, bei dem man auf die einzelnen Mohnblumenblüten kleine Gedächtnisstützen aufschreiben kann:

 photo cf92cb0b-5c2e-4fcc-9e9f-19035c219b9e.jpg

Die Geschenkbox in der die einzelnen Geschenke drin sind, ist ebenfalls ein kleines Schmuckstück für sich. Der edle Karton hat einen Magnetverschluss und ist super als Schmuckschatulle oder Aufbewahrungsbox für allerhand anderen Kleinkram bestens weiterverwertbar.Ausgekleidet ist sie mit schönem Seidenpapier.

 photo 8bcb7d3b-68d5-451a-bd82-749586d6c365.jpg

Wenn man bei der Geschenksuche mal völlig auf dem Schlauch steht, lohnt es sich allemal bei Merisier vorbeizuschauen. Besonders wenn man noch auf den letzten Drücker was passendes für den netten Arbeitskollegen finden muss, kann der Besuch auf Merisier vielleicht dem einen oder anderen den Hals aus der Schlinge retten ;)

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Fräulein Medea Maira Gall.