Klara Kleingeld - Cherchez la Femme !

Sonntag, 10. März 2013

Ich möchte euch heute einen kleinen bezaubernden Dawanda- Shop vorstellen, der sich darauf spezialisiert hat, Schmuckstücke für Individualistinnen jenseits des Massengeschmacks anzufertigen :

Klara Kleingeld

Wer sich schon immer (so wie auch ich) gegen zweifelhafte Trends und Modeerscheinungen gesträubt hat und lieber nach Accessoires Ausschau hielt, die man nicht an jeder Ecke hinterhergeworfen bekommt,  dem möchte ich diesen Shop ans Herz legen.
Ich liebe Blüten und ich liebe Haarschmuck. Man kann mit kleinen Details viel erreichen. Und Eindruck hinterlassen.
Ich habe mich direkt in diese leuchtendroten Mohnblüten verliebt. Ein schöner Kontrast zu meinem schwarzen Haar wie ich finde.

Doch bevor ich zu den Blüten komme, möchte ich ein paar Worte zu der Person sagen, die hinter dem ganzen steckt:
 
Klara Kleingeld wurde vor gut drei Jahren in Berlin von der Shopinhaberin Nadine „erfunden“, der Name kam spontan durch einen Zufall zustande – und ist auch zufällig aber gern eine Hommage an Blixa Bargeld, den Sänger der legendären „Einstürzenden Neubauten“.
Der Entschluss, „Klara“ zu Beruf und Berufung zu machen, entstand aus einer Notwendigkeit: Unzufriedenheit mit dem Studium an der FU Berlin, denn auch wenn die Liebe zur Literatur und Kunst immer da war und auch geblieben ist, hatte das Studium der Germanistik und Kunstgeschichte mit ihren Vorstellungen irgendwann einfach gar nichts mehr zu tun, und in den akademischen Alltag konnte und wollte sie sich nicht mehr integrieren. Und das Bedürfnis, endlich wieder mit den Händen zu arbeiten wuchs immer mehr.
Es war bei ihr eigentlich schon immer so: Wenn sie etwas gesehen hat, das ihr gefiel, dachte sie eher darüber nach „Wie kann ich so etwas selbst machen“ anstatt es einfach nur zu kaufen. Immer wieder haben Freunde und Verwandte ihr gesagt, sie solle doch mal versuchen, diese eigenen Kreationen zu verkaufen, und Dawanda bot schließlich auch geeignete Möglichkeiten. Der Shop wurde Ende 2010 dort eröffnet, zunächst noch einfach als Hobby nebenbei, bald aber dann „so richtig“.
Haarschmuck ist vermutlich ihre liebste Leidenschaft, vielleicht, weil sie nach dem Abitur damals eine Ausbildung zur Friseurin gemacht hat – ursprünglich mit dem Ziel, Maskenbildnerin zu werden, das hat aber nicht geklappt.
Vor einiger Zeit hat sie auch die japanischen Kanzashi-Blüten entdeckt – und wollte diese Technik unbedingt selbst erlernen. Mittlerweile hat sie selbst schon Kurse im Herstellen dieser schönen Blüten geleitet und ein E-Book erstellt, jetzt ist ein „richtiges“ Buch in Planung. Für diese Blüten werden kleine Stoffquadrate in einer Origami-ähnlichen Technik zu Blütenblättern gefaltet und zu Blüten und anderem zusammengesetzt. Traditionell wurden und werden diese Blüten als aufwendiger Haarschmuck von Geishas und deren Anwärterinnen, den Maiko, getragen, seit einiger Zeit finden diese Blüten aber in etwas „modernisierter“ Form weltweit viele LiebhaberInnen.
Eine weitere große Inspirationsquelle findet sie auch in vergangenen Jahrzehnten, vor allem aus der Zeit der 1920er bis hin zu den wilden 1950ern. Damals gab es einfach ganz andere Stilikonen – man denke  an Gloria Swanson, Marlene Dietrich, Mae West, Lauren Bacall, Bette Davis, Ava Gardner, Gene Tierney und natürlich auch Marilyn Monroe. Die verruchten Films Noirs mit ihren fatalen Damen und gefallenen Helden der 40er und 50er Jahre. Und manchmal braucht es natürlich auch eine Prise Rock’n’Roll…
Klara ist zu ihrem schöpferischen Alter Ego geworden – eine liebe Freundin nennt sie bereits so. Und ihr gefällt das :)

So, nun zu den schönen Mohn Blüten, die ich in Selbstregie versucht habe für euch einzufangen : Die Blüten sind aus Satin, Organza und etwas Chiffon gefertigt und in der Mitte mit je 3 schwarzen Perlen bestickt. Jede Blüte ist auf einer hochwertigen Haarklemme aus Metall befestigt. Man hat sogar die Auswahl zwischen einer mattgoldenen, braunen oder schwarzen Klemme, je nach eigener Haarfarbe. Die Schmuckstücke entstehen in liebevoller Handarbeit und ohne Schablonen,sodass keine Blüte der anderen gleicht und jede einzigartig ist. Man kann die Blüten so tragen wie es einem am liebsten ist (oder am besten steht) : Entweder beide auf einer Seite oder auf jeder Seite eine Blüte. Aber der Fantasie sind ja selten Grenzen gesetzt.


Und wer in Köln weilt oder wohnt, kann jetzt auch bei Miss Meany in der Merowingerstrasse Klaras Haarschleifen finden...! Ich bin fast jeden zweiten Tag in Köln, vielleicht finde ich mal Zeit eine kleinen Abstecher dorthin zu machen!
Viele Neuzugänge im Shop sind die Kanzashi Blüten, die bereits kurz erwähnt wurden. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass mir diese traditionellen japanischen Stoffblüten bisher unbekannt waren, umso mehr faszinieren sie mich nun und ich habe richtig Lust bekommen selbst welche herzustellen. 
 

Für diejenigen deren Interesse an dem Geisha Haarschmuck geweckt wurde : Eine Anleitung zur Herstellung der Blüten gibt es als E-Book ebenfalls im Shop. Dort könnt ihr nachlesen, wie man Schritt für Schritt diese kleinen Träume verwirklicht :
- Einfache Blütenhaarspangen
- ein blumiges Haarband
- eine Brosche mit mehreren Lagen
- Ohrstecker aus Seide
- Blumige Schuhclips
- Aufwendige Patent-Haarspange und Ideen für Haarreifen
- Schmetterlinge
und  eine einfache Anleitung für stoffbezogene Knöpfe.

Ich bin wirklich ganz hin und weg von dem kleinen detailverliebten Schmuckstücken, die Klara anbietet. Wirklich. 
Wer mehr in Klaras Welt eintauchen möchte, kann sich mal auf ihrem Blog als auch auf ihrer Facebook-Seite umschauen.
 Ich bin froh diesen schönen Shop für mich entdeckt zu haben!

1 Kommentar:

  1. Wow sieht wirklich bezaubernd aus :)
    Ich finds immer wieder schön, wenn man etwas Neues entdeckt. Werd mal auf ihrem Blog vorbeischauen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

© Fräulein Medea Maira Gall.